Dorothy Dunnett: Das Haus Niccolò
Waagschalen aus Gold (Band 4)

Glossar   Begriffe und Orte

Home         A    B    C - D    E - J    K - Ka    Kb - L    M - N    O     P - R    S    T    U - Z   

Für genauere oder weiterführende Angaben benutzen Sie bitte einen Atlas oder ein Lexikon.

NameBeschreibung
abaradiou Stadtteil von Timbuktu, im Nordwesten gelegen, heute auch Bezirk Abaradiou
Adorno Name der Galeere von Niccolò
Alaun in der Glas- und Tuchherstellung (Färberei) benötigtes Mineral schwefelsaures Doppelsalz; Kaliumaluminiumsulfat
Arawan El Arawan, Stadt in der gleichnamigen Oase in der westlichen Sahara, an der "Strasse" von Marokko nach Timbuktu; Karte Bd.4 S.11
Arguim Karte Bd.4 S.10
Arkebuse(n) Hakenbüchse, schwere, grosskalibrige (bis 25 mm) Handfeuerwaffe, wird oft aufgelegt abgefeuert, dann kann der starke Rückstoss mit einem Haken aufgefangen werden
Assagai Speer oder Lanze mit kurzem Schaft für Nahkampf
azalai Salzkarawanen
Azulejos Mosaik aus bunt bemalten und glasierten Keramikplatten
é Go Top 

bacino ital. Dock, Hafenbecken
balestilha portugiesisch für Jakobsstab, auch Gradstock genannt, diente der Winkelmessung (in Grad) zwischen zwei Gestirnen oder einem Gestirn und dem Horizont
baraka' arabisch Segenskraft
barchetta zweirudriges Boot
Barilla Pflanze, die zur Herstellung von Soda Asche benutzt wurde, Natriumcarbonat (Kohlensaures Natron) Na2CO3; wichtig für das Färben und Bleichen, sowie die Glasherstellung
bidan auch bidhan, Menschentyp von arabisch-berberischer Abstammung, hauptsächlich in der Sahara lebend. Die bidhan werden auch "weisse" Mauren genannt.
Bilad Ghana das reiche Gebiet um den Senegal-Fluss, wörtlich+ Land des Reichtums. Ghana wurde von Genuesen und Portugiesen damals Guinea genannt
Bir al Ksaib Oase, auch Tasarahla genannt, liegt an der Route durch die Sahara
bissona sehr schnelles, prächtiges Boot, das mit einer stattlichen Anzahl von Ruderern bemannt ist. In anderem Zusammenhang ist bissona auch die Bezeichnung einer Münze.
bitácula Kompasshaus
brackig stehendes Wasser, meistens untrinkbar
é Go Top 

Câmara de Lobos Hafenstadt auf Madeira, westlich von Funchal
caput finis Africae wurde früher als Ende der Welt angesehen, heute Kap Bojador, Westsahara; Karte Bd.4 S.10
Carobschote Frucht des Johannisbrotbaums (Hülsenfrucht). Der Johannisbrotbaum wird auch Karobbaum genannt.
Catull kurz für Gaius Valerius Catullus, römischer Dichter des 1. Jh. v. Chr.
Chennaa Name eines von Niccolò auf Zypern benutzten Kamels
Chiaroscuro Hell-Dunkel-Malerei
chigguiya gwobene Baumwollstreifen
Ciaretti Name der Galeere, die Niccolò für seine Reise nach Portugal benutzte
Collegio ital. Internat, Kollegium
comito Funktion, Rang auf einem Schiff
cristallo ital. Kristallglas
Dia Stadt an einem Nebenlauf des mittleren Niger
Diskontkredit (verminderte) Barauszahlung bei der vorzeitigen Einlösung eines noch nicht fälligen Wechsels
Djenné Inselstadt am Niger und Bani, heute zu Mali gehörend; Karte Bd.4 S.11
Djingere Ber grosse Moschee in Timbuktu
Dollbord eine Art Sims entlang dem oberen Rand (Bordkante) eines Ruderbootes, auf dem die Dollen angebracht sind. An den Dollen werden die Riemen (Ruder) befestigt.
Doppia Goldmünze, Doppel-Dukaten
Doria alter Name der Kogge, die Niccolò gestohlen wurde
Drachenblut Färbemittel, pflanzlicher Farbstoff (Harz aus Baumrinde)
é Go Top 

Epiphanias Name des 6. Januar (Dreikönigstag)
Fantasma die Kogge, die vorher Doria hiess
Farmuk persisches Spielzeug, das hier Jo-Jo oder Yo-Yo genannt wird
Fatiha Sure Al-Fatiha, erstes Kapitel im Koran
fondaco Handelsniederlassung, Warenbörse, Kauf- und Lagerhaus
Fortado Kogge im Dienste der Vatachino
Fulbe Volk in Westafrika (Niger, Senegal, Mali)
Gao Hauptstadt des Songhai-Reiches; Karte Bd.4 S.11
garrocha 3.2 Meter lange Stange, die von Berittenen zum Viehtreiben verwendet wird
Ghir Nigheren "Fluss der Flüsse", heute Niger genannt; Karte Bd.4 S.11
Goldmitkal Münze, ursprünglich eine Gewichtseinheit im Edelmetallhandel
Groat englische bzw. schottische Silbermünze von 4 Pennies Wert
grumete(s) Schiffsjunge
Handfasting Hochzeitszeremonie
Harmattan Landwind; Nordwestpassat
Herodot griechischer Historiker aus dem 5.Jh. vor Chr.
Introitus lat. Einzug (der Altardiener), gesungener Psalm, Teil der heiligen Messe
Jabal Tariq arab. Felsen des Tarik, daraus wurde der Name Gibraltar abgeleitet
Joliba Fluss, heute Niger genannt; Karte Bd.4 S.10 + 11
é Go Top 

Kabara ein 13 Kilometer langer Kanal verband Timbuktu mit der Ortschaft Kabara, den eigentlichen Hafen der Stadt
Kabbelungen Mit Kabbelung wird ein Bereich des Meeres (an der Oberfläche) bezeichnet, der durch Seegang, Wasserströmung und/oder Wind, aus verschiedenen Richtungen gegeneinandertreffed, ungleichmässig bewegt wird.
kaik auch Caïque, schmales und wendiges Ruderboot, oft mit Segel
Kalebasse ausgehöhlte und getrocknete Hülle eines Flaschenkürbis
Kalfaterwerg Dichtungsmasse für Schiffe, bestehend aus Hanf, Flachs oder Baumwolle
Kalverine grosse Kanone mit kleinen Projektilen
Kamaldulenser kath. Eremitenorden, im 11.Jh. in Camaldoli gegründet
Kap Blanco Karte Bd.4 S.10
Kap Bojador siehe: caput finis Africae
Karavelle Segelschiff, das hochseetüchtig ist, aber auch Flussläufe befahren kann, sehr gute Eigenschaften betreffend dem "Kreuzen"
Karthager Karthago war eine phönizische Kolonie in Nordafrika, auf dem Gebiet des heutigen Tunesien
Karyatide Säule oder Stützpfeiler in Form einer Skulptur
Katharinenrad ein mit Teer übergossenes Wagenrad wird brennend von einem Hügel herabgerollt.
Kaurimuscheln eigentlich Gehäuse der Kaurischnecken, wurde lange als Vorläufer der Münzen verwendet
é Go Top 

Khatib auch Chatib, Bezeichnung für einen islamischen Prediger
Kogge Segelschiff mit einem Mast, vorwiegend für den Handel eingesetzt, hinten, z.T. auch vorne, mit Aufbauten (Achtern-, Bugkastell)
Koppelnavigation in der (Schiffs-) Navigation wurden Geschwindigkeit (Log), Richtung (Kompass) und Zeit (damals Sanduhr) in Abständen gemessen und zu einem Ganzen zusammengefügt, also "gekoppelt".
Kouklia Stadt im Südwesten von Zypern
Kruja albanische Kleinstadt, etwa 20 km nordöstlich von Tirana
Kufisch Die Kufische Schrift ist eine der ältesten Formen der arabischen Schrift; nach der Stadt Kufa benannt
Kuntaur auch Kunta-ur, kleiner Ort am Gambiafluss; Karte Bd.4 S.10
La Danse aux Aveugles eigentlich Danse des Aveugles von Pierre Michault: Tanz der Blinden
Lagos Hafenstadt an der portugiesischen Algarveküste
lucchesisch lucchesischer Samt, hergestellt in der italienischen Stadt Lucca
é Go Top 

Ma' Dughu Palast des Statthalters von Timbuktu, nach dem Vorbild der Alhambra gebaut
Maghsharen Volk der Tuareg
Majolika auch Maiolica, Objekt aus gebranntem Ton oder Steingut, oft bemalt und mit Glasur aus Zinn
Malaguettapfefferkapseln Malaguetta-Pfeffer (Paradieskörner), auch Kamerun-Kardamom genannt
Mandinka Das Volk der Mandinka (Königreich Mali) lebt heute hauptsächlich in Gambia und Senegal.
Marabout islamischer Heiliger
Marsstenge dies ist die erste Verlängerung des Mastes, an der das Marssegel befestigt wird
Messer alte ital. (Rom? ) Anrede für Herren, auch Messèr oder kurz Ser (Sèr)
Mezzanin Halb- oder Zwischengeschoss eines mehrstöckigen Gebäudes
Negus Negest König der Könige, Titel des Kaisers von Äthiopien
é Go Top 

pater patriae römischer Ehrentitel "Vater des Vaterlandes"
pequeniños portugiesisch: die Kleinen (Kinder)
Pferdeleim Hippocolla
Phalanx Schlachtreihe, Kampfformation mit mehreren Gliedern, hier im übertragenen Sinne verwendet
Pinasse lat. pinus = Kiefer, ein ursprünglich aus Kiefernholz gebautes Beiboot zu einem Segelschiff
podestà im Mittelalter hohe Offizielle in italienischen Städten
Ponta do Sol Stadt auf Madeira, westlich von Funchal
Portolankarte Hafenkarte, spez. für Seeleute erstellt, erstmals 1270 erwähnt. Mit Zusatzangaben, wie der jeweilige Hafen zu erreichen ist.
Prälat(en) Würdenträger in der christlichen Kirche
Prosodie Wortakzent
Psalterium auch Psalter, Vorläufer von Zither und Hackbrett
Qadi auch Kadi, arabisch Richter
quinta spanisch: Landhaus, Villa
Risala religiöses Regelwerk
é Go Top 

Sagres portugiesischer Hafen im Südwesten der Algarve
San Niccolò Karavelle für die Reise nach Afrika, mit 3 Masten, Länge 80 Fuss (etwa 24 m)
Sanhadscha Stammesgruppe der Berber in der nördlichen Sahara
Sankoré Moschee in Timbuktu mit angegliederter Universität
Sanlúcar de Barrameda Hafenstadt in der Provinz Andalusien, an der Mündung des Guadalquivir, nahe bei Cádiz gelegen
Säulen des Herkules Felsen von Gibraltar und Berg Dschebel Musa, werden auch als Berge Kalpe und Abyla bezeichnet; Herakles (griech.), bei den Römern Herkules genannt
Schamkapsel mit Scharnier aufklappbarer Genitalschutz an der Rüstung der Adligen und Krieger, auch Braguette oder Brayette genannt; bei der Herrenmode der Hosenlatz.
schioppettieri Handfeuerwaffen tragende Person
Schöffe(n) Abgeordnete, Laienrichter
Ser siehe: Messer
Serenissima Beiname von Venedig; Serenissima Repubblica di San Marco: Allerdurchlauchtigste Republik des Heiligen Markus
Signoria monokratische Herrschaftsausübung, wie z.B. damals in Florenz und Venedig
Sijilmasa grosse Oasenstadt und Handelszentrum am Nordrand der Sahara; Karte Bd.4 S.11
Sintra Kleinstadt westlich von Lissabon
Skutari heute Shkodra in Nordalbanien
Sodaasche Glas wird aus Quarzsand, Kalk und Soda hergestellt
Songhai Volk und Sprache; das Songhaireich war im 15. und 16. Jh. ein sehr grosses Reich im Gebiet des Niger
Sorghum Hirsesorte aus der Familie der Süssgräser
Stundenglas Sanduhr
Suk kommerzielles Viertel in einer arabischen Stadt
Sündenesser der Sündenesser wird dafür bezahlt, alle Sünden eines frisch Verstorbenen auf sich zu nehmen
é Go Top 

Taghaza Oase in der Sahara, damals zum Songhaireich gehörend, Salzgruben; heute in Mali; Karte Bd.4 S.10
Takkeda Karte Bd.4 S.11
takshif Karawanenführer aus dem Berberstamm der Massufa
Tamashag Sprache der Tuareg
Tanit die Bucht von Tanit (Tânít) gehört zu Mauretanien; Karte Bd.4 S.10
Taodeni aus den Salzminen von Taodeni (Sahara) wurde Salz nach Timbuktu und Kano geliefert
Targi arabisch Tuareg ist die innere Pluralform von Targi, "Bewohner der Targa"
Tendeba Siedlung am Gambiafluss
Timbuktu Sagenumwobene Oasenstadt in Mali, Handelsniederlassung an einer wichtigen Karawanenstrasse
Timbuktu-Koi Stadthalter, Fürst von Timbuktu
Tlemcen damals Hauptstadt eines Reichs in Westalgerien, südlich von Oran; Karte Bd.4 S.11; heute Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Westalgerien
Tonsetzer Komponist
Tuareg ein zu den Berbern gehörender Volksstamm in Nordafrika
é Go Top 

ulama auch ulema, die Religionsgelehrten des Islam
umma Gemeinschaft der Muslime
Uso „nach Uso kaufen“ ist ein kaufmännischer Ausdruck, der sich auf Usanz (Usus) bezieht und Handels-Brauch bedeutet. Wenn man nach Uso kauft, dann hält man sich an die Gepflogenheiten des Handels.
Vatachino Handels- und Finanz-Unternehmen von Genuesen, auch in Zypern
Vitruv kurz für Marcus Vitruvius Pollio, römischer Architekt, Ingenieur und Schriftsteller des 1. Jh. v. Chr.
Walata wichtiges Handelszentrum an einer Karawanenstrasse in Mauretanien; Karte Bd.4 S.10
Wangara im Goldhandel tätige Volksgruppe, event. auch gleichnamiger Ort oder Staat
Wein und Wachs symbolisches Geschenk
Wolof Volk und Sprache aus dem Niger- und Kongogebiet, heute in Gambia, Mauretanien und Senegal vertreten
Zibelterra alter Name von Gibraltar, auch Gibilterra
Zibet, Zivet Moschus, geeignet für die Parfümherstellung
é Go Top 

Dieses Glossar wurde von Max D. Meier, einem Fan von
Dorothy Dunnett
zusammengestellt und wird laufend erweitert.

Ergänzungen, Meldungen zu Fehlern, sowie Kritik und Kommentare sind erbeten an eMail Webmaster
Obwohl jede erdenkliche Sorgfalt aufgewendet wurde, wird jede Haftung ausdrücklich abgelehnt

Copyright © 2008 Max D. Meier
Zuletzt geändert 24. April 2008
é Go TopHome